Das Whiskyschiff Zürich – edle Tropfen mit Romantik-Faktor

Gastartikel von Julia Nourney

Reichlich 6.000 Besucher haben im vergangenen Jahr das Whiskyschiff besucht. Die meisten mögen aus der Schweiz gekommen sein, aber die Zahl der externen Besucher wächst ständig. Und das ist auch nicht verwunderlich, denn ehrlich gesagt: Die Romantik dieser Whisky-Messe ist nicht zu überbieten! Ein Kurztrip ins weihnachtlich geschmückte Zürich ist ja an sich schon eine Reise wert, für einen Whisky-Liebhaber erblassen die lichtergeschmückten Einkaufsstraßen mit ihren edlen Boutiquen, Juwelieren und Confiserien jedoch beim Anblick der Whisky-Schiffe. WhiskySchiff3Whiskyschiff Bowmore Nur wenige Minuten von der glitzernden Innenstadt entfernt liegen sie am Quai des Bürkliplatzes: fünf Schiffe, die normalerweise tagein, tagaus kamera-behangene Touristen über den Zürich-See schippern, sind jedes Jahr vier Tage lang am ersten Advent-Wochenende die zart-schwankende Plattform einer der attraktivsten Whisky-Messen Europas. Ende November 2014 wird das Whisky-Schiff schon zum 16. Mal stattfinden und die beiden Organisatoren Christian Lauper und Martin Monnier, die seit 6 Jahren im wortwörtlichen Sinne am Ruder stehen, dürfen sich über wachsende Aussteller- und Besucherzahlen freuen.Whiskyschiff 1

Im Gegensatz zu anderen Whisky Messen werden hier jeweils nur 1cl Proben ausgeschenkt, und auch die Preise dafür sind vertraglich mit den Ausstellern entsprechend der Flaschenpreise geregelt. So hat man die Möglichkeit, außergewöhnliche Tröpfchen in kleinen Mengen zu verkosten und wird dafür nicht gleich jedes Mal ein Vermögen los. Die Auswahl der angebotenen Whiskys umfasst neben vielen limitierten und alten Abfüllungen nahezu alle verfügbaren Standard-Whiskys, sowie die der wichtigsten unabhängigen Abfüller. Wie bei anderen Messen auch, sind es hauptsächlich die Importeure und Raritätenhändler, die sich hier an mehr als 35 Ständen präsentieren.Whiskyschiff Whiskyhood Whiskyschiff Trio

Die fünf Schiffe empfangen dieses Jahr wieder vom 27. bis 30. November Besucher aus aller Welt. Der Eintritt beträgt CHF 20,- inklusive Verkostungsglas. Für 20 Degustations-Jetons, die direkt an der Kasse angeboten werden, sollte man weitere CHF 20,-bereithalten. Besucher, die im Kilt erscheinen, erhalten freien Zutritt. Ob dieses Angebot auch für Kilt-gewandete Frauen gilt, wird leider nicht explizit erwähnt.

Für das kommende 4-tägige Fest sind bislang zwei Messeabfüllungen vorgesehen. Es handelt sich dabei um zwei originale BenRiach-Abfüllungen von 1996, die sich auf dem Etikett lediglich durch die Zusätze ‚fruity‘ und ‚peaty‘ unterscheiden.

Homepage Whiskyschiff Zürich

 

Text und Bilder: Julia Nourney

Cask Islay, NAS und neue Brennerei: Interview mit Iain Croucher von A. D. Rattray

Mit dem Cask Islay hat der unabhängige Abfüller A. D. Rattray dieses Jahr einen rauchigen, jungen Single Malt von Islay präsentiert. Auf der Spirituosenmesse Aquavitae hatte ich Gelegenheit, mich mit Iain Croucher, Sales and Business Development Manager bei A. D. Rattray, zu unterhalten. Er erzählt im folgenden Interview Einzelheiten über die verwendeten Fässer des aktuellen Batches, über seine Einstellung zu NAS Whiskys und auch über das aktuelle Projekt des unabhängigen Abfüllers: den Bau einer eigenen Brennerei. Weiterlesen »

Erfolgreicher Start: Whiskymesse “Hall of Angels’ Share” in Villingen

„Braucht Deutschland noch eine weitere Whiskymesse?“ fragten viele, als Wein-Riegger eine Hausmesse in Villingen-Schwennigen ankündigte. Nachdem die „Hall of Angels‘ Share“ jetzt hinter uns liegt, kann die Antwort wohl nur lauten: „Ja!“ Es stimmt schon, die Whiskymessen-Szene in Deutschland scheint in letzter Zeit aus dem Ruder zu laufen und die Vielzahl und auch Überschneidungen von Terminen strapazieren vor allem die Aussteller. Doch der große Besucheranstrom im Schwarzwaldstädtchen zeigte, dass der Südwesten Deutschlands ein Mangelgebiet in Sachen Whiskymesse war. Weiterlesen »

Nachricht von Lorenz Schreier: Keine Zukunft für Tasting Fellows in Sicht

Über manche Nachrichten freut man sich nicht und die Informationen, die mir Lorenz Schreier vorhin in einer Mail mitgeteilt hat, gehören dazu. Ich hatte mich bei ihm als unabhängigen Abfüller (in diesem Beitrag hatte ich ihn euch letztes Jahr vorgestellt) vor kurzem erkundigt, wie es ihm geht und ob es Neuigkeiten von tasting fellows. Auch auf der Messe Whisky&Lifestyle am letzten Wochenende in München wurde er darauf angesprochen, wie sich seine Situation denn gerade darstellt. So hat er sich nun zu einer Stellungnahme entschlossen, die ich euch hier weitergebe: Weiterlesen »

Alpstein VIII und Snow White II von Säntis

Snow White AlpsteinAls die Appenzeller Brauerei Locher AG vor 15 Jahren mit der Herstellung ihres Säntis Malt begann und sich für die Lagerung in Bierfässern entschied, war die Skepsis unter den Whiskyfans zunächst groß. Mittlerweile hat sich der Schweizer Whisky aber zur festen Größe in der Szene gemausert und eine begeisterte Fangemeinde gewonnen, die beständig wächst. Der Erfolg gibt den Schweizern Recht. Das Repertoire umfasst inzwischen auch unterschiedlichste Finishes der bierfassgereiften Whiskys und die kreativen Schweizer warten jedes Jahr mit neuen überraschenden Abfüllungen auf. Weiterlesen »

Aquavitae 2014 im Bild

Die Aquavitae 2014 liegt hinter uns. Schön war’s. Tolle Begegnungen und Gespräche, tolle Drams im Glas und tolle Stimmung während der beiden Tage ließen die Stunden wie im Nu verfliegen. Über einige Gespräche und Abfüllungen werde ich in Einzelbeiträgen später noch berichten, heute gibt es einfach ein paar Stimmungsbilder vorweg. Weiterlesen »

Unterschiedliche Geschwister aus der Edradour Distillery: The Fairy Flag und Ballechin 10 Jahre

Ballechin Fairy FlagZwei Abfüllungen von Edradour stehen seit kurzem in meinem Regal: The Fairy Flag und der Ballechin 10 Jahre. Beide sind neu auf dem Markt, unterschiedlich sind sie fast wie Tag und Nacht: Der eine deutlich vom Sherry geprägt, der andere vom starken Torfrauch. Weiterlesen »

Alter Bekannter in neuem Design: Tasting Benromach 10 Jahre

Benromach Flasche GlasNicht neu, aber in neuem Design ist seit kurzem der Benromach 10 Jahre erhältlich. Nicht nur das Label wurde vom Hersteller Gordon&MacPhail überarbeitet, um dem Whisky ein moderneres, jüngeres Gesicht zu verleihen, auch die Verpackung: Die bisher verwendete Metalldose wurde durch einen eckigen Karton ersetzt, aber der ist immer noch äußerst hochwertig gearbeitet. Die Farbe soll an die der kupfernen Pot Stils erinnern und ich bin ganz stolz darauf, wie sich in meinem Bild die Flasche im Karton spiegelt… Weiterlesen »

Im Glas: The Glenlivet Nadurra Oloroso

Nadurra Oloroso TastingBereits seit einigen Monaten wissen wir: The Glenlivet bringt eine neue Nadurra-Serie heraus und startet mit dem Nadurra Oloroso. Jetzt ist er in Deutschland erschienen und fand gestern Abend den Weg in mein Glas. Wird der vollständig im First Fill Oloroso Sherryfässern gereifte Single Malt darüber hinwegtrösten können, dass im Zuge des neuen Releases der bisherige Glenlivet Nadurra 16 Jahre allmählich aus den Regalen verschwinden wird? Immerhin müssen wir uns jetzt beim neuen Nadurra Oloroso – und vermutlich auch bei den weiteren Abfüllungen der Nadurra-Serie – von der Altersangabe verabschieden. Weiterlesen »

Ein Whisky-Nachmittag am Bodensee: Im Gespräch mit Silke Senft

Senft RickenbachDie Sonne lacht vom Himmel, als ich in Richtung Bodensee unterwegs bin. Weite Flächen mit schwer tragenden Apfelbäumen und das Ortsschild von Rickenbach kommen in Sicht – ich bin da. Aber nicht die Bodensee-Äpfel sind es, um die es mir heute geht. Mein Ziel ist die Brennerei Senft, in der seit fünf Jahren auch Whisky produziert wird. Ein Bodensee-Whisky ist er in doppelter Hinsicht: Die Destillerie liegt nicht nur in der Bodenseeregion, sie bezieht das Wasser für die Produktion auch direkt aus diesem riesigen Wasserspeicher. Weiterlesen »

Ältere Beiträge «