Kavalan Solist Peaty Cask im Glas

Kavalan Peaty Cask

Auf der Whiskyfair in Limburg wurde der Kavalan Solist Peaty Cask in Deutschland erstmalig offiziell präsentiert. Leider konnte ich an der Messe nicht teilnehmen und freute mich umso mehr, als mir Silvia Engelhardt von King Car Germany kurze Zeit später ein Verkostungssample zusandte.  Ich verfolge den Weg des taiwanesischen Single Malts schon einige Jahre und

Unterwegs auf dem Schwäbischen Whisky-Walk

Whiskywalk18

Ihr mögt Whisky? Und ihr lauft auch gerne ein wenig durch die Natur? Dann habe ich einen Tipp für euch: Ich hatte im Mitte Mai Gelegenheit, den Schwäbischen Whisky-Walk zu erleben und nehme euch gerne in einem kleinen Bericht und Bildern mit auf diese kurzweilige Wanderung inklusive Besuch dreier Whiskybrennereien. Vielleicht bekommt ihr ja Lust, euch auch einmal auf den Weg ins Schwabenländle zu machen.

Tastingnotes zu drei Einzelfassabfüllungen speziell für den deutschen Markt: Bruichladdich, Bunnahabhain und Balblair

Kirsch Whisky

In den Lagerhäusern von unabhängigen Abfüllern schlummern Schätze, die manchmal auch als Einzelfassabfüllung auf den Markt kommen. Kirsch Whisky Import ist der deutsche Importeur für Signatory und präsentiert ab und zu speziell für den deutschen Markt ausgewählte Single Malts. Ich habe zwei solcher Abfüllungen verkosten können. Als dritter im Bunde machte ein ebenfalls speziell für Deutschland abgefülltes Release des unabhängigen Abfüllers Gordon & MacPhail mein kleines Tasting komplett. Die Destillerien, aus denen die Whiskys stammen, beginnen zwar alle mit B, aber das ist hier absolut kein Hinweis auf die Qualität – die ist laut meinen Tastingnotes eher im Bereich der … Weiterlesen

Zu Besuch in der Finch Whiskydestillerie oder: Die Sharing Angels im Schwäbischen Hochland

Finch 2

„Jede Nacht sauft ihr mir fast 100 Liter weg“, meint Hans-Gerhard Fink, Macher des Finch Whisky. Er sagt es augenzwinkernd in herzhaft-schwäbischer Art und meint damit den sogenannten Angels Share, den Whiskyanteil, der bei der Lagerung aus den Fässern entweicht. Die vermeintlichen durstigen Adressaten sind Mitglieder der „Sharing Angels“, eines Clubs spirituosenliebenden Frauen. Nun, wer sich einen solchen Namen wählt, fordert solche Anspielungen natürlich heraus und wir tragen sie mit Fassung. Und mit Vergnügen. Ein Vergnügen, dass sich durch diesen ganzen Tag zieht, der im Zeichen der Besichtigung der Finch-Brennerei steht. Es ist ein wunderschöner, sonniger Frühlingstag, als wir uns … Weiterlesen

Dad’s Hat Pennsylvania Rye Whiskey. Oder: Man sieht sich immer zweimal…

Dads Hat Herman

Auf dem Bar Convent Berlin BCB habe ich im Oktober letzten Jahres viele interessante Leute getroffen, jede Menge Gespräche geführt und viele neue Produkte kennengelernt. Am Stand des Distilled Spirits Councils of the United States begegnete ich beispielsweise Herman Mihalich , der dort seinen Pennsylvania Rye Whiskey vorstellte. „Dad’s Hat“ heißt sein Label und er erzählte mir mit Begeisterung von sich und seinem Whiskey. Den ungewöhnlichen Namen verlieh Herman Mihalich seinem Whiskey zu Ehren seines Whiskey liebenden und immer-einen-Hut-tragenden Vaters, der in Monessen in  Pennsylvania eine Bar führte.  In der Wohnung darüber wuchs Herman auf, berieselt und beeindruckt von den … Weiterlesen

Ganz schön volljährig: Ben Nevis 18 Jahre von whic

Whic Ben Nevis 18

Ich mag sie, die Whiskys von Ben Nevis. Und glücklicherweise scheint die Brennerei ja auch ein besonderer Liebling der unabhängigen Abfüller zu sein, denn die Auswahl  an Ben Nevis Single Malts als Einzelfassabfüllungen ist doch recht groß. Neulich hatte ich auf der Finest Spirits beispielsweise einen 18jährigen, abgefüllt von Sansibar. Das war ein richtiger Früchtetraum mit süßen Beeren – wunderbar! Den habe ich aber nur einfach genossen und keine Tastingnotes dazu geschrieben. Schade eigentlich. Muss ich unbedingt nochmal nachholen. Zu dem Ben Nevis 18 Jahre, abgefüllt 2015 von whic, kann ich euch aber Notes liefern, denn den habe ich zuhause … Weiterlesen

Ardbeg Dark Cove Committee Release – das Psssssst hat ein Ende

Ardbeg Dark Cove Sample

Für Ardbeg Fans ist heute Feiertag, denn das Ardbeg Dark Cove Committee Release kommt heraus. Ab 10.30 Uhr ist die neue Abfüllung für die Mitglieder des Ardbeg-Fanclubs im Internet zu bestellen und es ist zu erwarten, dass die Server wieder an ihre Grenzen kommen. Damit hat das übliche Spielchen der Geheimniskrämerei wieder einmal ein Ende, mit dem Moet Hennessy den Ardbeg-Jüngern immer eine Freunde macht. Das Label des Ardbeg Dark Cove wurde schon vor Monaten im Internet gesichtet und verbreitet. Es wurde über die Farbe des Cove  spekuliert („dark“?), über die Alkoholstärke (46% verriet das Label, aber gibt es wieder … Weiterlesen

In den Ring mit Boxing Hares

Boxing Hares 1

Boxing Hares ist kein Whisky, aber trotzdem hat ein Beitrag darüber seine Berechtigung hier im Whiskyblog. Es handelt sich um einen „Spirit Drink“ auf Whiskybasis mit einem Alkoholgehalt von 35% vol, so verkündet es das Label. Für einen Whisky ist er also ein wenig zu schwach auf der Brust und die auf dem Label angegebenen Zutaten verraten, dass es sich eher um eine Art Likör handelt: „Scotch Whisky, Hops & Natural Flavouring“ ist zu lesen und das Kleingedruckte erzählt von Grain Whisky, Hopfenextrat, Malzaroma, Zuckerkulör und Stabilisator. Als Likör wird er nicht klassifiziert – nennen wir ihn also einfach Boxing … Weiterlesen

Talisker Neist Point: Messemitbringsel im Tasting

Talisker Neist Point

Mit dem Talisker Neist Point hat die Brennerei auf Skye vor einigen Wochen eine weitere Abfüllung auf den Markt gebracht. Er ist hauptsächlich für den Travel Retail gedacht. Bei der Whisky Spring Messe in Schwetzingen konnte ich den Talisker Neist Point aber am Stand der Firma Getränkewelt Weiser entdecken, die mir netterweise ein Sample für eine Verkostung zuhause zur Verfügung stellte. Vielen Dank! Talisker Neist Point ist ein Single Malt ohne Altersangabe, eine „flavour led“ Abfüllung also, wie sie uns Diageo ja in letzter Zeit bereits mit dem Storm, Dark Storm, Skye und Port Ruighe präsentiert hat. (Vor gut einem … Weiterlesen

Prometheus 27 Jahre: Göttliche Begegnung auf der Finest Spirits

Prometheus 27 eingeschenkt

Schon bevor der Prometheus 27 Jahre da war, war er schon wieder so gut wie weg. Die erste öffentliche Präsentation des zweiten Releases der Prometheus Serie war für die Finest Spirits vom 19. bis 21. Februar 2016 angekündigt worden, doch einen Tag zuvor verkündete die Pressemitteilung des deutschen Importeurs A Wee Taste of Scotland, dass das deutsche Kontingent der weltweit insgesamt 1.500 Flaschen bereits ausverkauft sei. Die Händler haben also nicht lange gezögert und trotz des beachtlichen UVPs von 649,00 € im Pre-Sale zugegriffen. In Kürze wird der Prometheus nun sicher im einen oder anderen Shop auftauchen. Franziska Schneider von … Weiterlesen