Der Neue ist da: Glenglassaugh Revival

Als im November 1986 das Feuer unter den Stills der Glenglassaugh Distillery erlosch, sah kaum jemand eine Chance für einen Neustart.  In der damaligen Rezession teilte Glenglassaugh dieses Schicksal mit so manch anderer Whiskybrennerei. Doch 2008 tauchte die holländische Scaent Group wie der legendäre Ritter in weißer Rüstung am Horizont auf, erwarb die Destillerie samt…

weiterlesen

Ardbeg auf Höhenflügen: Experimente im Weltall

Als die Information am 10. April bei der BBC auftauchte, war mancher zunächst versucht, an einen verspäteten Aprilscherz zu denken. Doch da die Verlautbarung dann von anderen Medien ebenfalls verbreitet wurde und auch auf der Homepage von Ardbeg stolz Erwähnung findet, muss sie wohl stimmen: Ardbeg-Moleküle befinden sich seit dem 2. November 2011 zu Forschungszwecken…

weiterlesen

Tullamore Dew boomt: In Irland wird neue Whiskey Destillerie gebaut

Es wurde lange darüber spekuliert, jetzt ist es amtlich: Die Besitzer der irischen Whiskey Marke Tullamore Dew haben offiziell bekanntgegeben, noch in diesem Jahr mit dem Bau einer neuen Brennerei zu beginnen, um genug Pot Still und Single Malt Whiskey für ihren Exportschlager herstellen zu können. Als William Grant & Sons im Jahr 2010 den…

weiterlesen

Mir kennet älles – auch Whisky

Auch im Land der Dichter und Denker hat man schon längst das Whiskybrennen entdeckt und deutscher Whisky gehört zum Repertoire jedes gut sortierten Spirituosenanbieters. Doch Deutschland hat schon immer den Ehrgeiz gehabt, einen eigenen Weg zu gehen und so kommt es für die meisten deutschen Brenner nicht in Frage, die Schotten einfach zu kopieren, wie…

weiterlesen

Rauch – rauchiger – Octomore

Gestern war zwar Valentinstag, doch für Bruichladdich-Fans fühlte es sich an wie Weihnachten: Der heißersehnte Octomore 4.2 erschien. „Available from 14th February“ hieß es auf der Bruichladdich-Homepage, doch die Werbetommeln waren schon monatelang kräftig gerührt worden und die Händler freuten sich über viele Vorbestellungen. Doch lohnt sich die Aufregung?

weiterlesen

Biosprit aus Rückständen der Whisky-Produktion

Bereits im Jahr 2010 hatte die Napier Universität in Edinburgh ein Verfahren zum Patent angemeldet, durch das die Rückstände der Whisky Herstellung einfach und effizient zur Herstellung von Biokraftstoff verwendet werden können. Jetzt meldete die BBC, dass eine Gesellschaft gegründet wurde, um die Versuchsphase zu beenden und die Methode auf kommerzielle Füße zu stellen: Celtic…

weiterlesen

Kein amerikanisches Reinheitsgebot? Von Zimtstangen und Whiskey

In der Whiskywelt herrscht keine Einigkeit darüber, woher der der typische und individuelle Geschmack jeder Marke und jeder Abfüllung denn nun kommt. Über den Grund für einen eventuellen starken Rauchgeschmack wird man sich schnell einig, aber was ist mit den fruchtigen Noten, den Gewürzen, den Gräsern oder dem Leder? „Es ist das Fass, das den…

weiterlesen

Neuestes Kind aus Dufftown: Glenfiddich Malt Master’s Edition

Es ist der erste Double Matured, den Glenfiddich herausbringt: Die limitierten Abfüllungen der Glenfiddich Malt Master’s Edition von insgesamt 11 nacheinander erscheinenden Batches präsentieren Whiskys, die nach der üblichen Lagerung in Eichefässern noch in Sherryfässern nachreiften. Herausgegeben wird der Whisky zu Ehren des neuen Maltmasters von Glenfiddich, Brian Kinsman.

weiterlesen