Whiskywelt Burg Scharfenstein lädt ein zum Besuch

Eine prächtige Burganlage, ein Whisky-Erlebniszentrum, in dem man alles über die Herstellung von Whisky erfahren kann und in dem auch destilliert wird, ein Fasslager mit schlummerndem Whisky, Tastings im Gewölbekeller, Dudelsackklänge im Burghof – nein, wir sind nicht in Schottland, sondern auf der Burg Scharfenstein in Leinefelde-Worbis in Thüringen.

Hier an der A38 zwischen Göttingen und Halle wurde am 28. Oktober 2018 feierlich die Whiskywelt Burg Scharfenstein eröffnet. Seither lädt sie Whiskyinteressierte zu einem kurzweiligen und informativen Rundgang „mit allen Sinnen“ einlädt. Auch ich stattete der Burg an diesem eisigen Herbsttag einen Besuch ab und konnte mir die neue Whiskywelt anschauen. Es war einiges geboten an diesem Tag: Neben dem offiziellen Festakt mit Reden des Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, Bürgermeister Marko Grosa, Burgpächter Bernd Ehbrecht und Heinfried Tacke, Chefredakteur des Magazins Whiskybotschafter,  gab es Vorführungen der Firma Eder zur Fassherstellung, musikalische Beiträge der Bands Irish Folk und Scottish Pipes & Drums, Whiskytastings mit Julia Nourney und Hans Strenge und  viele gastronomische Angebote. Und natürlich öffneten die Schauräume und die Bar der Whiskywelt ihre Türen. Wir Besucher (auf den Bildern werdet ihr vielleicht das eine oder andere bekannte Gesicht entdecken wie beispielsweise das meiner Bloggerkollegin Margarete Marie, deren Bericht ihr hier findet) konnten schauen, entdecken, schnuppern und probieren.

Ein bisschen Hintergrund vorweg

Betreiber der Whiskywelt ist die Whiskywelt Scharfstein GmbH mit ihrem Geschäftsführer Bernd Ehbrecht, der zugleich auch die Brauerei Neunspringe in Worbis leitet. Kenner der deutschen Whiskyszene sehen sogleich die thematische Verbindung zwischen Brauerei und Whiskywelt: Die Brauerei betätigt sich seit 2013 auch als Whiskybrennerei und bringt den Number Nine Whisky heraus.
Besitzer der Burg Scharfenstein, die 1209 erstmalig urkundlich erwähnt wurde, aber wohl älter sein dürfte, ist seit 2002 die Stadt Leinefelde-Worbis. Sie begann, die seit längerem leerstehende und vom Verfall bedrohte Burg zu restaurieren und neue Verwendungsmöglichkeiten für die historischen Gemäuer zu finden. In der zunächst restaurierten Vorburg und einem Erschließungsbau sind bereits eine Kapelle und Festsäle für Veranstaltungen, gastronomische Angebote und eine Aussichtsplattform untergebracht und ziehen erste Touristen an.

Mit der Entscheidung, Bernd Ehbrecht als Pächter für den Bereich der Hauptburg zu gewinnen und hier eine Whiskywelt entstehen zu lassen, stellte man die Weichen, viele neue Besucher für die Region zu gewinnen. Es ist ein beeindruckendes Projekt, auf das sich die Stadt mit der Instandsetzung der Burg Scharfenstein eingelassen hat: Rund 12 Millionen Euro hat sie bereits investiert und damit ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Derzeit entstehen noch zwei Ferienapartments und 35 Hotelbetten und im Juni eröffnet auch eine Kaffeerösterei. Für Bernd Ehbrecht ist das Projekt ein Herzensprojekt und ein Abenteuer. Auch in finanzieller Hinsicht natürlich: Eine Viertel Million hat die Whiskywelt Scharfenstein GmbH in den Ausbau gesteckt und sich durch einen langfristigen Pachtvertrag und die Option auf Verlängerungen für die nächsten 30 Jahre zumindest einmal den Standort gesichert.

Genug der Hintergründe, hinein in die Whiskywelt

Und diese etwas andere Whiskywelt möchte ich euch mit ein paar Bildern schmackhaft machen. Wie wäre es mit einem eigenen Besuch? Bodo Ramelow oder Marko Grosa werdet ihr vermutlich nicht antreffen. Die Chance, Bernd Ehbrecht zu begegnen, dürfte da schon größer sein, denn die Whiskywelt ist nicht nur eine Ausstellungswelt, hier wird regelmäßig der Feinbrand für den Number Nine Whisky hergestellt.

Viele wichtige Produktionsschritte wie Gärung und Rohbrand werden auch weiterhin in Worbis durchgeführt, um Interessierten aber einen umfassenden Überblick über den gesamten Verlauf der Whiskyherstellung zu verschaffen, gibt es verschiedene Räume mit Informationen über die Rohstoffe, zur Aroma- und Fasskunde, zum Lagern und den Produktionsprozessen. Alles ist so gestaltet, dass man die Whiskywelt auf eigene Faust erkunden kann. Auch geführte Touren werden regelmäßig angeboten, dafür sollte man sich aber vorher anmelden. Das gilt ebenso für die Whiskytastings, die man hier auf der Burg Scharfenstein erleben kann. Alle nötigen Infos dazu gibt es auf der Webseite der Whiskywelt Burg Scharfenstein.

In der folgenden Fotogalerie habe ich meine Bilder für euch zusammengestellt. Und demnächst sind im Netz noch mehr Blog- und auch Videobeiträge über die Whiskywelt Burg Scharfenstein zu finden, denn am kommenden Wochenende findet dort ein großes Bloggertreffen statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.