Blick zu den Nachbarn: Schweizer Whiskys im Tasting

Schweizer WhiskyIch muss gestehen: Die Schweiz ist in Sachen Whisky für mich immer noch Neuland. Die einzigen beiden Schweizer Whiskys, die ich bisher im Glas hatte, waren Abfüllungen von Säntis und Langatun. Wohl auch ganz einfach darin begründet, dass die beiden Labels sich schon seit längerem regelmäßig mit Ständen auf deutschen Whiskymessen präsentieren. An diesem weißen Fleck auf meiner Geschmackslandschaft müsse sich unbedingt etwas ändern, meinten Julia und Tom, beide Schweizer Whiskykenner durch und durch, und stellten mir einige ihrer Schätze zum Tasten zur Verfügung. Vielen Dank euch beiden!

Ich vermute mal, sie haben mir nur Whisky überlassen, den sie auch selbst mit Genuss trinken und deshalb auch weiterempfehlen, denn ein „Ach nein, den muss man nicht unbedingt haben…“ war nicht dabei. Sicher wird es in der Schweiz ähnlich wie in Deutschland auch noch etliche Whisky-Brennereien mit wesentlich deutlicherem Entwicklungspotential geben. Diese Single Malts sollten sich aber ruhig auch die unter euch einmal näher anschauen, die bei allem, was nicht aus Schottland oder Irland kommt, erst einmal skeptisch die Augenbraue hochziehen… 😉

Zur Begründung dieser Empfehlung hier meine kurzen Tastingnotes:

Schweizer WhiskysGlen Rhine Whiskey von Kobelt

Single Barrel 40% Vol., Destilliert aus Maisbeer (Corn+Barley)
Dunkles Gelb
Nase: Vanille, etwas säuerlich, leichter Klebstoff
Geschmack: fein und rein, etwas alkoholische Note; Mandeln kommen durch und etwas Holz; überhaupt nicht pelzig oder rauh auf der Zunge, sehr sauber.
Nachklang: Recht kurz, der Geschmack bleibt vorne auf der Zunge

Johnett von Etter Zug

Barrique-Fassreifung, mind. 4 Jahre, 42% Vol., Gerstenmalz
Dunkles Gelb
Nase: recht dunkel, Holz, Pflaumenmus
Geschmack: weich, dunkler Kandis, etwas nussig, Holz, Dörrobst; bleibt aber recht flach im Geschmack
Nachklang: kurz, weich

Swiss Highland Single Malt Whisky von Rugen Distillery

Oloroso Sherry Fässer, 46% Vol.
Dunkles Goldgelb
Nase: Schokolade, Sherry, Rosinen, feuchtes Kaffeepulver
Geschmack: Schokolade, leicht bitter, reife Schwarzkirsche, Holz, etwas Pfeffer, geröstetes Getreide, alkoholische Noten
Nachklang: weich und malzig

Single Lakelander Malt Whisky von Brennerei Zürcher

Oloroso Sherry Fässer, 3 years, 42% Vol.
Goldgelb
Nase: erdig, nasse Pappe?, etwas sprittig, dann kommt Sherry durch, Toffee, Rosinen, Röstaromen
Geschmack: Honigsüße, trocken, Vanille, weniger Rosine und Sherry als in der Nase, eher dunkle Kirsche
Nachklang: kurz und süß, weich

Herr Lüthy Pure Swiss Single Malt No 6 von Urs Lüthy

Kleines Sherryfass, destilliert 2008, abgefüllt 2011, 43%
Helles Goldgelb
Nase: Vanille, Buttertoffee, Mon Cheri, nasses Zeitungspapier, Holz, leichter Rauch
Geschmack: dunkel, viel Sherry, Vanille, Trockenfrüchte, Röstaromen
Nachklang: weich, kurz

Langatun Old Bear, Swiss Premium Single Malt  von Langatun Distillery

Chateauneuf-du-Pape, 2008-2011, 63,5% Vol. Fassstärke
leuchtendes Goldgelb
Nase: Vanille, helle Frucht, Aprikose, deutliche Alkoholnoten, Bohnerwachs, kalte Asche
Geschmack: dunkler als in der Nase, Ritter Sport Rum, Malz, Holz, leichter Rauch
Nachklang: lang, leichter Rauch

Säntis Malt Swiss Highlander, Appenzeller Single Malt Edition Dreifaltigkeit, Brauerei Locher AG

Alte Bierfässer, doppelt geräuchertes Malz, 52% Vol. (Dreifaltigkeit nach einem Appenzeller Berg wie alle Produkte der Brennerei)
Dunkles Rotbraun
Nase: Schinkenbrot mit dick Butter 🙂 , süßer Hustensaft
Geschmack: Verkohlte Speckschwarte, salzig, Karamellsüße, Vanille, dunkles Malz
Nachklang: lang, intensiv, rauchig

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.